Eine neue Ära hat begonnen

Sechs Workshop Heads und zweiundfünfzig Teilnehmer aus insgesamt 16 verschiedenen Ländern und vier Kontinenten haben sich auf den Weg gemacht, in die kleine Stadt Alingsås, um an dem traditionellen PLDA Workshop teilzunehmen.  Die Teilnehmer kamen aus den USA, Jamaika und aus Süd Afrika um ein Teil von „Lights in Alingsås“ zu werden. Nach einer Woche harter Arbeit haben die Gruppen mit der Arbeit abgeschlossen und ihre Projekte offiziell an die Stadt übergeben.

Die Stadt Alingsås hat mal wieder bewiesen, dass der Workshop „Lights in Alingsås“ gute Beispiele für professionelles Licht Design bietet. Mit einer neuen Bewegung in Richtung des Museum Gebäudes in Alingsås, dem ältesten Gebäude der Stadt, schreiten die Organisatoren den nächsten Schritt an, diese Stadt zu einer Stadt des Lichtes zu etablieren. Die Führungen zu Lights in Alingsås starten und enden hier, sowie zwei Seminare zu den Themen „Daylight“ und „Urban Planning“ finden in den Wochen nach dem Workshop statt.

Die Stadt Alingsås gilt als „Mutter aller Workshops“ und Licht Designer beziehen die Stadt und den Workshop oft mit ein, wenn es sich in Gesprächen um Licht Design handelt. Viele Lichtdesigner nahmen bereits als Teilnehmer oder Workshop Heads teil, oftmals auch haben sie sogar beides gemacht.

Die Workshop Heads in diesem Jahr waren Allan Ruberg, PLDA/DK, Malcolm Innes, PLDA/UK, Emrah Baki Ulas, PLDA/AUS, Karen van Creveld, PLDA/UK, Deike Canzler/S und Karl Reger/D. Zusammen mit ihren Teams, haben die Workshop Heads gute neue Beispiele für Licht Design in urbanen Gegenden, Landschaftsbeleuchtung, Straßenbeleuchtung, Licht-Kunst und Lichtdesign geboten und den Anwohnern und Benutzern warme und sichere Plätze in der Dunkelheit gezeigt.

Anschließend am Workshop folgte eine Ein-Tages Konferenz am Freitag, den 24 September 2010. Bei dieser haben die Workshop Gruppen ihre Projekte in kurzen zehn Minuten langen Präsentationen vorgestellt.